Nach oben

Sie sind hier:  Startseite»News»Allgemeine News

Projektwoche in Wort und Bild - weitere Projekte vorgestellt


Die Schüler der Gruppe „Projektwoche in Wort und Bild“ haben sich außerdem mit den Projekten, die sie interessant fanden, intensiver beschäftigt und genauer recherchiert. Anschließend verfassten sie verschiedene Texte zur Vorstellung:


Die Schulbuchausleihe ist auf dem Sprung ins digitale Zeitalter

Das Projekt „Wendepailletten und Schulbuchausleihe“ ist in zwei Projekte aufgeteilt, was aktive Leser bereits wissen. Unser Fokus liegt auf der Schulbuchausleihe. Diese findet von der ersten bis zur fünften Stunde im Raum der Lernmittelausleihe statt. Das Projekt wird von Frau Bruns und Frau Seeger geleitet.
Wenn wir den Raum betreten, dann kommt uns ein Geruch von neuen Büchern entgegen. Diese Interpretation ist jedem selbst überlassen. Zudem hört man das Piepen der Scanner. Außerdem interviewen wir Frau Bruns zur Digitalisierung der Schulbuchausleihe. Die erste Frage ist, wieso die Schule sich entschlossen habe, die Schulbuchausleihe zu digitalisieren. Ein ausschlaggebendes Argument ist, dass die Schulbuchausleihe besser zu verwalten sei. Zudem könnten keine „Tauschereien“ der Bücher zwischen den Schülern stattfinden. Währenddessen kommen die Schüler des Projektes von der kurzen Pause zurück, dabei merkt man die lockere Atmosphäre zwischen Lehrer und Schüler. Dann fragen wir, ob dieses Projekt den Schülern künftig weiterhelfen würde. Frau Bruns bejaht dies und meint, dass das Projekt dazu führe, dass die Schüler lernen, wie man die Bücher gut behandle. Zudem lernen sie die Organisation der Ausleihe. Während des Gesprächs hört man das Piepen der Scanner. Nun kommt die letze Frage des Interviews. Diese lautet, wie es zur Digitalisierung der Schulbuchausleihe gekommen sei. Die Digitalisierung stehe schon seit anderthalb Jahren in Planung, da diese Methode umweltfreundlicher und einfacher sei.
Die Digitalisierung der Schulbuchausleihe wird im nächsten Jahr fortgesetzt und wird weiter optimiert.

(Verfasst von Ann-Katrin Belyj und Finja Güttner)

Let’s dance

Das Projekt Let’s dance, unter der Leitung von Herrn und Frau Looff, fand 2.- 6. Stunde in der Mensa statt. Die Teilnehmer wählten das Projekt,  da sie es am ansprechendsten fanden. Sie lernten Tänze wie Blues, Türkischer Tanz, Wiener Walzer, Disco Fox und Cha Cha Cha. Am besten jedoch gefiel den Tänzern das Ausdenken einer eigenen Choreografie und das Tanzen des Blues. Herr und Frau Looff boten dieses Projekt an, da es zum Projektwochenoberthema „ Move it ! “ passte und um den Schülern das Tanzen näher zu bringen, sodass die Teilnehmer Spaß am Bewegen bekamen. Herr und Frau Looff  fanden es wäre eine gute Einleitung zur späteren Tanzschule und zusätzlich könnte der Paartanz in der Zukunft wichtig sein. Den Teilnehmern gefiel ihr Projekt sehr und sie würden es nächstes Jahr gerne wieder wählen.

(verfasst von Finnja und Pia)

Rope Skipping - ein von Schülern geleitetes Projekt

In diesem Projekt lernen die Schüler mit Seilen in einer Choreographie zu springen. Aus Interesse haben wir den Schülern, die das Projekt leiten, folgende Fragen gestellt:

Wurde das Projekt zum ersten Mal organisiert?

Ja, es wurde schon dreimal von uns organisiert, aber letztes Jahr haben wir dieses Projekt nicht angeboten.

Wieso könnt ihr das Projekt alleine organisieren?

Wir können das Projekt alleine organisieren, aber es muss eine Aufsichtsperson von der Schule dabei sein. Außerdem  werden uns Seile vom Verein zur Verfügung gestellt.

Wie ist es für euch die Gruppe zu leiten?

Für uns ist es schon anstrengend, aber die Schüler geben sich viel Mühe und das ist für uns ermutigend. Dann macht es auch für uns Spaß.

Was gibt es für verschiedene Aufgabenbereiche?

Ein paar Leute von uns beschäftigen sich mit der Musik, dazu gehört, dass sie die Musik aussuchen und schneiden. Andere bringen den Schülern eine Choreographie bei und später präsentieren sie diese dann.

Wird die Choreographie extra für das Projekt ausgedacht?

Nein, das ist eine Choreographie des Vereins, für die Anfänger. Zudem erstellen die Schüler einen Teil der Choreographie selbst, z.B. im Zusammenhang mit  Jump Style.

(Verfasst von Adrian und Finja Güttner)

Gymun Step by Step - Schüler erklären Schule

In diesem Projekt drehen die Schüler Videos für die neuen 5. Klassen, die diese in den ersten drei Tagen und im Laufe des Schuljahres zu sehen bekommen, damit sie sich in der Schule besser zurechtfinden. Die Videos erklären z.B. die neuen Fächer, die Wege in der Schule oder zur Sporthalle, das Essen in der Mensa, an wen die Schüler sich wenden können wenn es zum Streit kommt, die Schulführung, das Verhalten und die Regeln der Schule. Außerdem stellen sie die Paten sowie die Lehrer vor und erklären die Regeln der Handynutzung und wie der Vertretungsplan funktioniert.

Ich habe einige Gruppen dieses Projektes begleitet.

Mir fiel auf, dass einige Schüler schon beim Bearbeiten der Videos angelangt waren, aber ein paar mussten auch noch das eine oder andere Video drehen.

Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass die Schüler des Projektes motiviert waren die Videos zu drehen und sie anschließend zu bearbeiten.

 

(Verfasst von Nele)



 

Geschrieben von: maria am 22.06.2018

 

 

 Kundenlogin +


»  Registrieren
»  Passwort vergessen
Suche