Nach oben

Sie sind hier:  Startseite»News»Allgemeine News

Verleihung der Erasmus+ -Plakette


Am Donnerstag, d. 27.9.2018, wurde die Erasmus+ - Plakette feierlich enthüllt.                                                                                                                                                                                                                        


Verleihung der Erasmus+ -Plakette
Am Donnerstag fand in der Aula die feierliche Enthüllung der Erasmus+ - Plakette statt
unter Anwesenheit der Bürgermeisterin Frau Fleckenstein, des ersten Stadtrates Herrn Horst,
Ratsherren aller Fraktionen, der beteiligten Lehrkräfte Herrn Dr. Kruse, Frau Hartung und Frau Bruns,
des Elternratsvorsitzenden Herrn Rudat, der Schülersprecher und -last but not least- der zehn Italienfahrer und –fahrerinnen aus dem Jahrgang 7.


Die ItalienfahrerInnen

Frau Meyer eröffnete die Veranstaltung und hob den besonderen Stellenwert des Schüleraustausches mit Italien hervor. Schon seit 15 Jahren finden schulische Kontakte mit der Schule Liceo Carlo Urbani in Muggio mit wechselnden Beteiligten statt. Aus den schulischen Kontakten wurde eine Städtefreundschaft und am 20.10. dieses Jahres wird sogar eine Städtepartnerschaft daraus. Die Schulleiterin wies auf die Schwierigkeiten hin, den Zuschlag für die Teilnahme am Erasmus+ zu bekommen. Die Hürden sind sehr hoch, der Papierkrieg sehr umfangreich. In diesem Zusammenhang wurde die Arbeit von Herrn Dr. Kruse und Frau Hartung gewürdigt.
Die Bürgermeisterin Frau Fleckenstein zeigte sich stolz und froh über das Gelingen der Bewerbung und wünschte viel Erfolg für die Arbeit mit Italien. Sie berichtete, dass sie bei ihren eigenen Besuchen in Muggio das Enstehen vieler Freundschaften zwischen den Kindern und anschließend tränenreiche Abschiede erlebt habe.


Herr Dr. Kruse erklärt das Projekt

Der stellvertretende Schulleiter Herr Dr. Kruse stellte die allgemeinen Ziele des Erasmus+ -Projekts vor. Grundlage ist die Pariser Erklärung von 2015, in der gemeinsame Werte- als da sind Freiheit, Toleranz, Nichtdiskriminierung- festgelegt wurden. Schlüsselkompetenzen sollen gefördert und Beschäftigungsfähigkeiten angelegt werden. Grundsätzlich ist eine Weiterentwicklung aller Bildungsbereiche gewünscht.
In Munster soll ein Schulgarten angelegt werden, der in die Schulcurricula eingebunden wird, um so neue Zugänge zu den MINT-Fächern zu schaffen. Das diesjährige Projekt erhält € 40.000 Förderung, wobei Munster € 24.000 zugesprochen wurden.


Die konkreten Ziele des Projekts erläuterte Frau Hartung. So soll der Schulgarten dazu genutzt werden fächerübergreifenden Unterricht zu geben. In Italien gibt es schon einen Schulgarten. Beim Besuch im Oktober sollen die Schülerinnen und Schüler eine Bestandsaufnahme machen und überlegen, was wir uns für unseren Schulgarten abgucken können. Als außerschulischer Lernort für den Gegenbesuch ist ein Ausflug in das Museum Hösseringen geplant. Dieser außerschulische Lernort dient dem Lernen und (Er)Leben in einem internationalen Team.