Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Gymnasium Munster - Aktuelles-Leser
Highlight reihte sich an Highlight
Highlight reihte sich an Highlight

Bereits im Vorfeld hatten sie offensichtlich alle Weichen so gestellt, dass der Abend reibungslos und kurzweilig verlaufen konnte. Erstaunlich oft stand dabei unser schöner Flügel als Instrument im Mittelpunkt und unerwartet viele Darbietungen spielten sich nicht auf, sondern vor der Bühne der Aula ab.

Es kam der Mitorganisatorin Fenja Crone aus der 10c zu, ganz alleine das Konzert mit dem Klavierthema aus „Ziemlich beste Freunde“ zu eröffnen, bevor sie von der mit fünf Mitgliedern zahlenmäßig stärksten Gruppe des Abends abgelöst wurde. Emelie Busse, Hannah Tetzlaff und Johanna Haalck aus der 9c hatten Christina Perris „Jar of Hearts“ vorbereitet und ließen sich von Marie Hartig am Flügel und Nele Mautz am Bass begleiten.

Emelie Busse blieb gleich vor der Bühne, denn auch im nächsten Stück, „The Chain“ von Ingrid Michaelson sang sie diesmal gemeinsam mit Berit Wesenberg (10c) und wurde dabei von Laura Hauptfleisch begleitet. Die verwobene, kanonartige Melodieführung des Duetts gelang den beiden Sängerinnen wahrlich ganz wunderbar.

Johanna Haalck kehrte für das nächste Stück mit ihrer langjährigen Duettpartnerin, Cassandra Kleba, vor die Bühne zurück und begleitet von Monika Ellenberg gaben die beiden erstklassig aufeinander eingespielten Flötistinnen die bekannte Titelmelodie aus „Game of Thrones“ zum besten.

Adeline Kinsvater und Jule Schneider aus der 5a verleiteten das Publikum mit ihrer wirklich ganz bezaubernd und präzise getanzten Nummer zu Amandas „Blau“ zu begeistertem Mitklatschen.

Viel zu schnell ging die erste Hälfte des Konzertes zu Ende und der begabte Nachwuchspianist Jason Hait aus der 5b entließ die Zuhörer mit Richard Claydermanns „Les Fleurs Sauvages“ beschwingt in die Pause, in der man sich am Stand der Schülerfirma erfrischen oder sich über die tollen Leistungen der Schüler austauschen konnte.

Auch die zweite Hälfte begann wieder mit einem Klavierstück. David Mundt aus der 9b flossen die Töne von Yirumas „River Flows in You“ dabei nur so aus den Fingern als gäbe es nichts Natürlicheres.

Svenja Hauptfleisch und Zoé Saxer aus der 9c interpretierten Radioheads „Creep“ in einer eigenen, eindringlichen Version , begleitet von Cassandra Kleba am Flügel. Nach dem wunderschönen, aber auch etwas düsteren Song hellte „Teenage Dream“, berührend schön gesungen von Emelie Busse und Hannah Tetzlaff und kraftvoll am Flügel von Marie Hartig unterstützt, die Stimmung wieder auf.

Eric Behm aus der 9a beeindruckte danach ganz selbstbewusst alle Anwesenden mit einer eingängigen und klug aufgebauten Eigenkomposition, die sich wirklich nicht hinter den bereits vorgetragenen Klavierstücken der Profis verstecken musste.

Der abwechslungsreiche Abend endete mit zwei stimmungsvollen Nummern aus dem Musicalfilm „The Greatest Showman“. Berit Wesenberg ließ sich von Fenja Crone bei Loren Allreds Hit „Never Enough“ begleiten und reduzierte den Song mit ihrer ausdrucksstarken Stimme zwischen Hauchen und großer, aber unaufdringlicher Opernattitüde. Johanna Haalck und Cassandra Kleba hatten sich mit ihren Querflöten Hugh Jackmans „Million Dreams“ vorgenommen, das Cassandra Kleba eigens für den Abend arrangiert hatte.

Abschließend bedankten sich die fünf Organisatorinnen bei der Schulleiterin Silke Meyer für das Vertrauen und die Möglichkeit selber ein Konzert auf die Beine stellen zu dürfen, bei den Musiklehrerinnen Monika Ellenberg und Melanie Looff für die fortwährende Unterstützung, bei der Technik-AG, die wieder erstklassige Arbeit geleistet hatte, und bei der Schülerfirma unter der Leitung von Martin Sommer, welche die Bewirtung übernommen hatte, mit Blumensträußen und Süßigkeiten, die sie ehrlicherweise selbst für diesen tollen, kompakten Abend verdient gehabt hätten.

Das Konzert war seinem Versprechen „The Best of Us“ mehr als gerecht geworden und es war zu spüren, dass das große musikalische Herz der Schule in einigen Jahrgängen stärker schlägt als in anderen.

Zurück

© 2022 Gymnasium Munster | Webdesign von webdesign24.biz